×

Cloud-basierte Schülerinformationssysteme für K12-Schulen

Cloud-based K12 SIS

Heutzutage befindet sich alles in der „Cloud“. Wir speichern unsere Fotos, streamen unsere Lieblingssendungen und verwalten sogar unsere Finanzen online. Aber wussten Sie, dass die Cloud auch die Art und Weise verändert, wie Schulen Schülerdaten verwalten?

Cloud-basierter Speicher bezieht sich auf die Verwendung von internetbasierten Servern zum Speichern, Verwalten und Verarbeiten von Daten, im Gegensatz zu lokalen Servern oder Personalcomputern. Dieser Wandel hat den Zugriff auf Daten schneller, sicherer und bequemer gemacht als je zuvor. Jetzt gibt es sogar Cloud-basierte Studenteninformationssysteme (SIS). Diese moderne Lösung verändert die Art und Weise, wie K12-Schulen alles verwalten, von der Anwesenheit und den Noten bis zur Terminplanung und der Kommunikation mit den Eltern.

Warum also werden cloudbasierte SIS in K12-Schulen so beliebt? Und wie können Sie einen reibungslosen Übergang zu dieser innovativen Technologie sicherstellen?

Lassen Sie es uns herausfinden.

Cloud-basiertes SIS vs. Vor-Ort-SIS

Cloud-basiertes vs. Vor-Ort-SIS

Lassen Sie uns zunächst herausfinden, worin der Unterschied zwischen einem lokalen und einem Cloud-basierten SIS besteht.

Vor-Ort-SIS:

Vor-Ort-SIS sind Systeme, die Schulen auf lokalen Servern in ihren eigenen Einrichtungen installieren und betreiben. Diese Systeme erfordern beträchtliche Investitionen in Hardware und Software und ein engagiertes IT-Team, das sie verwaltet und pflegt.

Cloud-basiertes SIS:

Cloud-basierte SIS hingegen werden auf entfernten Servern betrieben, die von einem Drittanbieter verwaltet werden. Die Schulen greifen über das Internet auf diese Systeme zu, so dass keine teure Hardware und kein umfangreicher IT-Support erforderlich sind.

Vergleich der Infrastrukturanforderungen:

Vor-Ort-SIS:

  • Physische Server vor Ort untergebracht
  • Erheblicher Platz-, Energie- und Kühlungsbedarf
  • Spezielles IT-Team für Wartung und Updates

Cloud-basiertes SIS:

  • Keine Server vor Ort erforderlich
  • Erfordert einen zuverlässigen Internetzugang
  • Wartung und Updates werden vom Anbieter verwaltet

Kostenunterschiede

Vor Ort installierte Systeme sind mit hohen Anfangskosten für Hardware, Software und Einrichtung sowie mit laufenden Ausgaben für Wartung, Upgrades und IT-Support verbunden. Cloud-basierte Systeme haben in der Regel niedrigere Anfangskosten, wobei die laufenden Kosten in einer Abonnementgebühr enthalten sind.

Wartung und Updates: Wer ist verantwortlich?

Bei lokalen SIS ist das IT-Team der Schule für die gesamte Wartung und Aktualisierung verantwortlich, was zeitaufwändig und kostspielig sein kann. Cloud-basierte SIS-Anbieter kümmern sich um alle Aktualisierungen und die Wartung, so dass das System immer aktuell und effizient ist.

Bedenken bezüglich Sicherheit und Datenschutz

Beide Systeme erfordern robuste Sicherheitsmaßnahmen. Bei einem lokalen SIS ist das IT-Team der Schule für die Implementierung und Verwaltung von Sicherheitsprotokollen zuständig. Cloud-basierte SIS hängen von den fortschrittlichen Sicherheitsmaßnahmen des Anbieters ab, einschließlich Datenverschlüsselung und regelmäßiger Audits, um sensible Informationen zu schützen.

Warum sollten K12-Schulen ein Cloud-basiertes SIS verwenden?

Jetzt, da wir wissen, was ein cloudbasiertes SIS ist und wie es sich von herkömmlichen Systemen vor Ort unterscheidet, lassen Sie uns erkunden, wie es funktioniert und warum K12-Schulen den Wechsel in Erwägung ziehen sollten.

Wie ein Cloud-basiertes SIS funktioniert:

1. Lehrer, Administratoren und Eltern können über eine sichere Internetverbindung aus der Ferne auf das SIS zugreifen. Dies geschieht in der Regel über einen Webbrowser oder eine spezielle App.

2. Lehrer loggen sich ein, um Noten, Anwesenheit und andere Schülerinformationen einzugeben. Diese Daten werden sofort auf entfernten Servern gespeichert, die vom SIS-Anbieter verwaltet werden.

3. Alle Schülerdaten werden auf diesen Remote-Servern zentralisiert, um sicherzustellen, dass sie sicher gespeichert und leicht zugänglich sind.

4. Der SIS-Anbieter kümmert sich um alle Aspekte der Systemwartung, einschließlich Updates und Sicherheitsprotokolle. Das bedeutet, dass das IT-Personal der Schule nicht mit diesen Aufgaben belastet wird.

5. Alle in das System eingegebenen Daten werden sofort aktualisiert und auf der gesamten Plattform wiedergegeben, so dass Sie in Echtzeit auf die neuesten Informationen zugreifen können.

Warum ein Cloud-basiertes SIS die beste Option ist:

Skalierbarkeit: Cloud-basierte SIS können leicht skaliert werden, um die Anforderungen wachsender Schülerzahlen zu erfüllen, ohne dass zusätzliche Hardware oder komplexe System-Upgrades erforderlich sind. So wird sichergestellt, dass sich das System anpassen kann, wenn die Schule wächst.

Flexibilität: Dank der Möglichkeit, von überall und zu jeder Zeit auf das SIS zuzugreifen, können Lehrer Daten von zu Hause aus eingeben, Administratoren können Datensätze von unterwegs verwalten und Eltern können die Fortschritte ihres Kindes überprüfen, wann immer sie wollen.

Kosteneffizienz: Cloud-basierte SIS bieten erhebliche Kosteneinsparungen, da keine teuren Server vor Ort benötigt werden und der Bedarf an IT-Personal sinkt. Abonnementbasierte Preise beinhalten in der Regel Wartung und Updates, was zu besser vorhersehbaren Ausgaben führt.

Datenaktualisierung und Zugriff in Echtzeit: Datenaktualisierungen in Echtzeit stellen sicher, dass alle Beteiligten – Lehrer, Verwalter, Schüler und Eltern – Zugang zu den aktuellsten Informationen haben. Dies erleichtert die Entscheidungsfindung, verbessert die Kommunikation und stellt sicher, dass alle Beteiligten auf derselben Seite stehen.

Wie funktioniert ein Schülerinformationssystem?

Überlegungen zur Implementierung eines Cloud-basierten SIS

Wenn Sie auf ein Cloud-basiertes SIS umsteigen, müssen Sie mehrere Schlüsselfaktoren berücksichtigen, um einen reibungslosen Übergang und eine effektive Implementierung zu gewährleisten.

1. Bewertung der spezifischen Bedürfnisse Ihrer Schule:

Beginnen Sie damit, die spezifischen Anforderungen Ihrer Schule zu ermitteln. Ermitteln Sie, welche Funktionen am wichtigsten sind, z. B. Anwesenheitsüberwachung, Notenverwaltung und Elternkommunikation. Wenn Sie Ihre Bedürfnisse kennen, können Sie ein System auswählen, das perfekt auf die Abläufe in Ihrer Schule abgestimmt ist.

2. Die Wahl des richtigen Anbieters:

Die Auswahl des richtigen Anbieters ist entscheidend. Hier sind einige wichtige Faktoren, die Sie berücksichtigen sollten:

  • Suchen Sie nach Anbietern mit einer nachgewiesenen Erfolgsbilanz bei SIS-Plattformen.
  • Stellen Sie sicher, dass das System für Lehrer, Administratoren und Eltern einfach zu bedienen ist.
  • Prüfen Sie die Verfügbarkeit und Qualität des Kundendienstes.
  • Stellen Sie fest, ob das System auf Ihre speziellen Bedürfnisse zugeschnitten werden kann.
  • Stellen Sie die Kompatibilität mit Ihren bestehenden Systemen und Tools sicher.
  • Überprüfen Sie die Sicherheitsmaßnahmen des Anbieters und die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen.

3. Datensicherheit und Einhaltung von Vorschriften

Datensicherheit ist das A und O. Stellen Sie sicher, dass das Cloud-basierte SIS den einschlägigen Vorschriften wie dem Family Educational Rights and Privacy Act (FERPA) entspricht. Dazu gehören eine robuste Verschlüsselung, regelmäßige Sicherheitsprüfungen und strenge Zugangskontrollen zum Schutz sensibler Schülerdaten.

4. Migration von On-Premises zur Cloud

Bei der Migration von Daten von einem lokalen System in die Cloud sind Planung und Ausführung entscheidend. Entwickeln Sie einen detaillierten Migrationsplan, der Datensicherung, Tests und einen klaren Zeitplan umfasst. Binden Sie die Beteiligten ein und bieten Sie Schulungen an, um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten.

5. Budgetierung für laufende Kosten und mögliche Upgrades

Cloud-basierte SIS können zwar die anfänglichen Kosten senken, aber es ist wichtig, die laufenden Kosten wie Abonnementgebühren und mögliche Upgrades zu berücksichtigen. Berücksichtigen Sie die zukünftige Skalierbarkeit und stellen Sie sicher, dass Ihr Budget Wachstum und zusätzliche Funktionen bei Bedarf zulässt.

Das Cloud-basierte K12 SIS von Classter

Das Cloud-basierte Schülerinformationssystem von Classter ist für K12-Schulen konzipiert. Es bietet eine robuste und intuitive Plattform, die komplexe Prozesse vereinfacht und Lehrkräfte bei ihren täglichen Aufgaben unterstützt. Die nachweisliche Erfolgsbilanz von Classter mit über 5.000 Schulen beweist die Zuverlässigkeit und Effektivität von Classter bei der Verbesserung des Bildungsmanagements.

Wichtige Dienstleistungen:

  • Hosting: Die Hosting-Services von Classter bieten sichere und skalierbare Lösungen für hervorragende Leistungen im Bildungsbereich. Die Azure-Cloud-Architektur gewährleistet Zuverlässigkeit und Leistung.
  • Audits: Die Audit-Services von Classter sind darauf ausgerichtet, Ihre Bildungseinrichtung im Hinblick auf Exzellenz und Compliance zu optimieren.
  • Migration: Die Migrationsdienste von Classter gewährleisten einen nahtlosen Übergangsprozess mit umfassender Unterstützung, sorgfältiger Planung und sicherer Datenübertragung.
  • Schulung: Classter bietet maßgeschneiderte Schulungen für Pädagogen und Administratoren an, um eine nahtlose Einführung der Lösungen zu gewährleisten.
  • Installation: Das Team von Classter bietet maßgeschneiderte Installationsservices für eine effiziente Einrichtung, Kompatibilitätsprüfungen und strategische Planung, damit vom ersten Tag an alles reibungslos läuft.
  • Unterstützung: Classter hat sich verpflichtet, unermüdlichen Support mit Zugang zu 24/7-Helpdesks, Problemlösungen in Echtzeit und proaktiver Systemüberwachung zu bieten, damit alles reibungslos läuft.

Schließen Sie sich den Tausenden von Schulen an, die Classter auf ihrem Weg unterstützen. Entdecken Sie unsere Plattform noch heute und machen Sie den ersten Schritt zu einer effizienteren und erfüllenderen Unterrichtserfahrung.

FAQ’s

Was ist ein cloudbasiertes Schülerinformationssystem (SIS)?

Ein cloudbasiertes SIS ist eine Online-Plattform, die Schülerinformationen auf entfernten Servern speichert, verwaltet und verarbeitet. Es ermöglicht Lehrern, Administratoren, Schülern und Eltern den sicheren Zugriff und die Aktualisierung von Daten über das Internet.

Was sind die wichtigsten Vorteile der Verwendung eines Cloud-basierten SIS in K12-Schulen?

Zu den wichtigsten Vorteilen gehören Skalierbarkeit, Flexibilität, Kosteneffizienz, Datenaktualisierung in Echtzeit und verbesserte Kommunikation. Cloud-basierte SIS lassen sich leicht an wachsende Schülerzahlen anpassen und ermöglichen den Zugriff von jedem Ort aus, was den Bedarf an IT-Support vor Ort reduziert.

Welches ist das beste K12 SIS auf dem Markt?

Das cloudbasierte Schülerinformationssystem von Classter wurde speziell für K12-Schulen entwickelt und bietet eine robuste und intuitive Plattform, die komplexe Prozesse vereinfacht. Die bewährte Erfolgsbilanz von Classter mit über 5.000 Schulen unterstreicht seine Zuverlässigkeit und Effektivität.

Unser Team ist bereit, Sie bei der Einrichtung von Classter für den Erfolg Ihrer Einrichtung zu unterstützen!

Wir würden gerne mit Ihnen darüber sprechen, wie wir Sie dabei unterstützen können, das volle Produktivitätspotenzial Ihrer Einrichtung auszuschöpfen.

Weitere Artikel finden

Verwandte Artikel

Auswahl der Redaktion

footer form background spheres

Schließen Sie sich Hunderten von Organisationen an
, die Classter nutzen, um ihre
Effizienz zu steigern und Prozesse zu rationalisieren

Mit einer Plattform, die die Verwaltung aller Aspekte Ihrer Einrichtung nahtlos und effizient macht, können Sie das volle Potenzial Ihrer Einrichtung ausschöpfen. Unser Team ist jederzeit bereit, Ihnen bei Ihren ersten Schritten zu helfen.

Edit Template