5 Möglichkeiten, wie ein kombiniertes SIS & LMS Ihrer Bildungseinrichtung zugute kommen kann

Der Einsatz von Technologie dient uns in vielerlei Hinsicht und erleichtert das Leben eines jeden in vielerlei Hinsicht. Die Einführung der Technologie in unser tägliches Leben hat dazu geführt, dass wir organisierter, aktiver in unseren Aufgaben, direkter in unserer Kommunikation und allgemein in einer neumodischen digitalen Welt präsenter sind. Da die Jugend vollständig in die Technologie integriert ist, kann der Bildungssektor keine Ausnahme bilden. In der schnelllebigen Welt von heute hat sich das gesamte Bildungssystem radikal verändert. Die technologische Entwicklung des letzten Jahrzehnts hat zur Entwicklung zahlreicher Informations- und Kommunikationstechnologien geführt, die sich auf die Art und Weise des Lehrens und Lernens auswirken.

Es dauerte also nicht allzu lange, bis das Bildungswesen Studenteninformationssysteme (SIS) in seine Infrastruktur aufnahm. Ausgehend von einfachen Dateneingaben in eine Datenbank und einer einfachen Verwaltung und Erstellung von Schülerdaten sind SIS heute nicht nur in der Lage, Stundenpläne, Klassen und Kurse zu verwalten, sondern sie können auch ein genaues „Abbild“ der Einrichtung erstellen, bei dem alle Funktionen gleich bleiben, aber vollständig digitalisiert sind.

Ein Studenteninformationssystem kann jedoch keine Kurse erstellen, bei denen Unterricht, Aufgaben und Prüfungen digital durchgeführt werden. An dieser Stelle kommen die Lernmanagementsysteme (LMS) ins Spiel. Versuchen wir zunächst, uns darüber klar zu werden, was die einzelnen Systeme leisten, um ihre Unterschiede und Möglichkeiten zu verdeutlichen.

Was ist ein SIS?

A Schülerinformationssystem (SIS) ist eine Softwareanwendung, die eine wichtige Komponente bei der Digitalisierung von Bildungseinrichtungen darstellt. Seine Hauptaufgabe ist die Verwaltung und Erfassung von Daten über den gesamten Lebenszyklus der Schüler. Alle Informationen der Schüler, Eltern und Lehrkräfte sowie die Kurselemente werden in einer einheitlichen Datenbank, in der Regel in einer Cloud-basierten Umgebung, gesammelt und gespeichert. Es ist ein System mit zahlreichen Funktionen und Modulen, das die Kommunikation zwischen den Beteiligten verbessert und gleichzeitig den Lernprozess bereichert.

SIS und LMS

Was ist ein LMS?

Ein Learning Management System (LMS) ist eine Plattform für digitales Lernen und stellt die grundlegende Infrastruktur für E-Learning und Fernlernumgebungen dar. Es enthält Tools, mit denen Lehrkräfte auf einfache Weise eine digitale Umgebung schaffen können, in der Schüler ihre Prüfungen ablegen oder am Unterricht teilnehmen können, und bietet außerdem grundlegende Tools für die Zusammenarbeit.

Welche Vorteile hat eine Organisation, die sich für die Einführung eines kombinierten SIS/LMS-Systems entscheidet?

#1 Learning takes a new form

Unter den vielen Vorteilen der SIS/LMS-Kombination sticht vor allem die Flexibilität hervor, die sie den Schülern bietet. Alle Unterrichtsmaterialien der Schule stehen den Schülern rund um die Uhr zur Verfügung, ebenso wie zusätzliche Materialien wie Bücher, Ordner usw. Es vereinfacht auch die Abläufe für Lehrkräfte, da sie Aufgaben und Tests aus jedem akademischen Zeitraum digital hochladen und/oder finden können, ohne sich Sorgen machen zu müssen, dass etwas fehlen oder unerwartet zerstört werden könnte.

#2 Easily switching to a hybrid classroom

Die Schüler können jetzt sowohl innerhalb als auch außerhalb des Klassenzimmers lernen. Beide Systeme zusammen ermöglichen es Lehrern, über die Kalenderfunktion Termine zu planen, Online-Unterrichtssitzungen für synchrones Lernen zu erstellen, Arbeit für asynchrones Lernen zu verteilen, den Fortschritt der Schüler zu überwachen und vieles mehr. Wenn eine mobile Anwendung verfügbar ist, bietet sie den Schülern außerdem eine leichter zugängliche Methode, sich zu engagieren, und ermöglicht es ihnen, ihre eigene Lernumgebung zu schaffen.

#3 All educational needs are housed under one roof

Die Einführung eines kombinierten SIS/LMS-Systems hilft Bildungseinrichtungen dabei, Verwaltungsabläufe zu rationalisieren und akademische Prozesse auf einer einzigen Plattform zu digitalisieren. Ein solches System hilft Ihnen, mit Ihrer Gemeinschaft in jeder Phase des Lernprozesses in Kontakt zu bleiben, von der Zulassung über die Teilnahme am Unterricht bis hin zum Abschluss mit jeder Art von Nutzer.

#4 Streamlined operations for educators

Mit einem kombinierten SIS/LMS können die Schuladministratoren den Masterplan für die Organisation einrichten, Schüler und Lehrkräfte den Fächern zuweisen und die einzelnen Klassen im LMS automatisch erstellen und aktualisieren, um das Angebot widerzuspiegeln. Die Überwachung der Anwesenheit ist ein weiterer Bereich, der stark von einem solchen System profitiert, da es den Lehrkräften ermöglicht, die Anwesenheitsdaten der Schüler direkt in das LMS-Portal in ihrer normalen Unterrichtsansicht einzugeben und sie automatisch an die Schulverwaltung zu senden.

#5 Parents have real-time visibility of students’ progress

Bei jüngeren Schülern haben die Eltern die Möglichkeit, die Noten zu überprüfen, wann immer sie wollen. Dieses System hat den zusätzlichen Vorteil, dass es den Lehrern die Zeit abnimmt, da die Schüler/Eltern ihre Fortschritte sofort überprüfen können, anstatt zu fragen und darauf zu warten, dass die Lehrer sie entweder schriftlich oder mündlich mitteilen. Es trägt dazu bei, den Benotungsprozess und die entsprechenden Erwartungen der verschiedenen Benutzer in der gesamten Einrichtung zu standardisieren.

Nachbereitung

Letztlich hängt die Entscheidung für ein LMS, ein SIS oder beides von den Bedürfnissen Ihrer Organisation ab und davon, wie die Software am besten dazu beitragen kann, einige Ihrer größten Probleme zu lösen. Die Zeiten, in denen wir leben, haben es jedoch sowohl notwendig als auch einfacher gemacht, kombinierte SIS/LMS-Plattformen zu nutzen. Ganz gleich, ob wir uns sozial distanzieren müssen, ob Studierende den Unterrichtsraum aufgrund fehlender Verkehrsmittel nicht erreichen können oder ob mehr Flexibilität in Bezug auf die Stundenpläne erforderlich ist – der Einsatz eines kombinierten SIS/LMS für die Verwaltung Ihrer Einrichtung, das Lehren und Lernen ist die perfekte Lösung für Ihre Einrichtung. Es geht also um viel mehr als um den Nutzen eines solchen Systems für Ihre Einrichtung, sondern vielmehr darum, wie Ihre Einrichtung ohne ein solches System relevant bleiben kann.

FAQ’s

Wie profitiert meine Organisation von einem kombinierten SIS/LMS?

Ein kombiniertes SIS/LMS bietet Flexibilität für die Studierenden, rationalisiert die Verwaltungsabläufe, verbessert die Kommunikation zwischen den Beteiligten und bietet Echtzeitsichtbarkeit des Lernfortschritts, was ein förderliches Lernumfeld schafft.

Welche Funktionen sollte ich bei einem kombinierten SIS/LMS-System suchen?

Achten Sie auf Funktionen wie die Verfolgung von Noten und Anwesenheit in Echtzeit, Planungsfunktionen, mobile Erreichbarkeit, Elternportale und die Integration in bestehende Systeme, um die Effizienz und Effektivität zu maximieren.

Kann Classter LMS- und SIS-Plattformen nahtlos kombinieren?

Ja, die OpenAPI von Classter ermöglicht eine nahtlose Integration zwischen LMS und SIS und gewährleistet einen reibungslosen Datenfluss und eine einheitliche Verwaltung der akademischen und administrativen Prozesse.

Unser Team ist bereit, Sie bei der Einrichtung von Classter für den Erfolg Ihrer Einrichtung zu unterstützen!

Wir würden gerne mit Ihnen darüber sprechen, wie wir Sie dabei unterstützen können, das volle Produktivitätspotenzial Ihrer Einrichtung auszuschöpfen.

Weitere Artikel finden

Verwandte Artikel

Auswahl der Redaktion

footer form background spheres

Schließen Sie sich Hunderten von Organisationen an
, die Classter nutzen, um ihre
Effizienz zu steigern und Prozesse zu rationalisieren

Mit einer Plattform, die die Verwaltung aller Aspekte Ihrer Einrichtung nahtlos und effizient macht, können Sie das volle Potenzial Ihrer Einrichtung ausschöpfen. Unser Team ist jederzeit bereit, Ihnen bei Ihren ersten Schritten zu helfen.